„Straßen und Wege in Neukirchen-Vluyn“

Ein neues Buch erklärt die Geschichte und die Ursprünge der Straßennamen

Erwin Büsching kennt sich aus in Neukirchen-Vluyn. Seit 1963 lebt der 87-jährige in der Stadt. Schon lange beschäftigt er sich mit der Geschichte Neukirchen-Vluyns, ist zum Beispiel auch Mitglied des Stadtmarketing-Arbeitskreises Kultur.

Am heutigen Donnerstag stellte er nun ein Buch vor, an dem er  etwa drei Jahre intensiv gearbeitet hat. „Straßen und Wege in Neukirchen-Vluyn“ lautet der Titel des knapp 120-seitigen Werkes, das viel Interessantes über die unterschiedlichen Straßen in der Stadt zu berichten weiß. Anne Brüggestraß, Geschichtsforscherin aus Neukirchen-Vluyn, hatte ihn vor ihrem Tod mehrfach mit der Idee eines solchen Nachschlagewerks konfrontiert.

Doch wie kommt man überhaupt an die vielen Informationen vom Ahornweg bis zur Straße „Zur Himmelstreppe“? Eine große Hilfe bei der Recherche waren Büsching die historischen Dokumente im Stadtarchiv sowie alte Karten im Planungsamt der Stadt. Viele der Namen haben sich im Laufe der Zeit immer weiter gewandelt. Hierdurch sind auch die Informationen, die Erwin Büsching zusammentragen konnte, ganz unterschiedlich. „Ich bin mir durchaus bewusst, dass meine Arbeit auch Lücken enthält. Ich hoffe, dass sich beim Lesen des Buches Menschen finden, die helfen können, diese Lücken zu schließen“, so Büsching. Die Finanzierung des Projekts haben im Wesentlichen die Sparkassen-Kulturstiftung und der Museumsverein Neukirchen-Vluyn übernommen. Erwin Büsching dankt daher neben anderen Helfern auch den Kuratoren für ihre Unterstützung.

Neben den rein historischen Daten zu Straßennamen und Wegebezeichnungen enthält das neue Buch auch die eine oder andere Anekdote darüber hinaus – so findet Heinrich Goldberg nicht nur durch Nennung der Goldbergstraße Erwähnung sondern auch in Form eines seiner Gedichte. Und zur Poststraße gehört natürlich auch die Geschichte der Post an sich.

Für alle, die sich ein Exemplar der ersten Auflage des Buches sichern, hat sich Erwin Büsching etwas Besonderes einfallen lassen: Jedem Buch liegt auch ein aktueller Stadtplan Neukirchen-Vluyns und ein Autoaufkleber mit der Silhouette der Stadt bei. Erhältlich sind die Bücher zum Preis von 20 Euro ab sofort bei Giesen-Handick in Vluyn, in der Neukirchener Buchhandlung und beim Museumsverein.

 

Auf dem Bild: v.l.: Harald Lenßen (Vorsitzender Museumsverein), Bernd Zibell (Vorstand Sparkasse am Niederrhein), Markus Nacke (Vorsitzender Sparkassen-Kulturstiftung Neukirchen-Vluyn), Petra Schwarzmann (Stadtarchiv), Erwin Büsching, Britta Kaiser (Planungsamt)

 © 2019  Harald Lenßen